Samstag, 18. Dezember 2010

Brandstiftung in Harburg

Alte Schule auf einer größeren Karte anzeigen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab es einen verheerenden Hausbrand in der Altstadt Harburg im Landkreis Donau-Ries (Markierung auf Karte). Die beiden Bewohner (70 und 79 Jahre) galten erst als vermisst und man kann eigentlich in dieser Jahreszeit und bei so alten Herrschaften auch fast von einem Brandunfall, beispielsweise mit Kerzen ausgehen.
Doch durch Hinweise aus der Bevölkerung schloss man das bald aus, da man eine verdächtige männliche Person am Donnerstag Abend vor dem Brand in unmittelbarer Hausnähe gesichtet hatte. Der 44 jährige Mann wurde zur Fandung ausgeschrieben und wird verhört, da er als Brandstifter gilt.
Nachdem man das einsturzgefährdete Haus betreten konnte, entdeckte man dann zwei Leichen. Diese sind im Moment in der Gerichtsmedizin München, um ihre Identität zu klären, doch man kann eigentlich davon ausgehen, dass es auch die vermissten Personen sind.
Der 44 jährige Mann steht im verwandtschaftlichen Verhältnis zu den Hausbewohnern. Haustiere, also Hunde und Katzen sind bei dem Brand auch ums Leben gekommen.

Mehr aktuelle Neuigkeiten dazu hier

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

add This