Freitag, 19. November 2010

Heatball - sieht aus wie eine Glühbirne, ist aber keine!

Ich habe mich damals ziemlich aufgeregt, als es hieß, Glühbirnen werden abgeschafft. Für mich war das unsinnig und reine Bevormundung. Vor allem wenn man hört, dass die neuen, alten Energiesparlampen ja eigentlich Sondermüll sind, weil sie Quecksilber enthalten. Also nix, mit einfach in den Hausmüll schmeißen, aber wer bringt die Dinger denn wirklich auf den Wertstoffhof? Und dann müssen sie auch noch unbeschädigt sein.

Für einige zählt das Argument mit dem Quecksilber ja nicht, weil bei der Stromerzeugung durch Steinkohle ja auch mehr Quecksilber freigesetzt wird (Deutsche Umwelthilfe und Stiftung Ökotest). Hallo? Steht direkt in meinem Wohnzimmer ein Steinkohlekraftwerk, oder muss da eine quecksilberhaltige Energiesparlampe hängen??? Kann ich nicht auch Strom aus erneuerbaren Energien, oder Atomenergie verwenden?? Für mich ist das eine Milchmädchenrechnung, um sich das mit den Energiesparlampen schön zu reden. Wenn es danach ginge, müsste man so einiges verbieten!
Aber Energiesparen ist natürlich wichtig.. scheißegal, ob man sich bei diesen Energiesparfunzeln die Augen kaputt macht und man im Winter Depressionen davon bekommt.


Und dann wird ja auch behauptet, dass die Quecksilbermenge in den Energiesparlampen keine Gesundheitsgefährdung darstellt, trotzdem sollte man, bei Zerspringen einer Lampe das Zimmer lüften und die zerbrochenen Teile in einer verschließbaren Plastikdose bis zur Entsorgung aufbewahren. Wieso, wenn es doch überhaupt nicht gefährlich ist??



Nun gibt es aber findige Leute, die den HEATBALL® erfunden haben. Sieht vielleicht aus, wie eine Glühbirne, ist es aber nicht! Es ist ein Kleinheizelement mit Energieeffizienzklasse A
Die Leuchtwirkung während des Heizvorgangs ist produktions­technisch bedingt. Sie ist völlig unbedenklich und stellt keinen Reklamationsgrund dar. heatball.de
Die 1st Edition war ein voller Erfolg und gänzlich ausverkauft. Die 2nd Edition ist schon so gut wie ausverkauft! Und man tut sogar was Gutes, wenn man sich so ein Kleinheizelement kauft, weil von jedem Heatball 0,30€ an ein Projekt zum Schutz des Regenwaldes gespendet werden! Also nicht nur saufen für den Regenwald, sondern jetzt auch: Heizen für den Regenwald! Schöne Sache!

Leider gibt es nun aber ein Problem, da 40.000 Heatballs vom Zoll einbehalten worden sind, weil man prüfen muss, ob sie nicht gegen diese tolle EG Verordnung verstoßen. Wer helfen will, es findet sich eine Erklärung auf der Startseite (Rotes Kästchen) und jeweilige Emailadressen der Verantwortlichen Stellen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

add This